I WANNA BE CLOSER TO THE STARS....

Archiv

atem.still.leben

Du hast Dich so heimlich in mein Leben geschlichen, und bist nun sosehr Teil davon. ich kann nicht aufhören. und habe zuviel Angst anzufangen.

 

Ich lerne gerade erst das Atmen und manchmal machst Du mich atemlos.

 

Ich greife nach einer Tafel Schokolade ins Leere und verhungere an der äusseren Einsamkeit.

 

Sibirien hat Fenster, buntverglast, mit Kristalllichtern an den Fenstern. Es ist zu warm geworden um mich, die anderen wüten und strahlen zu sehr in ihrem Leben.

 

Erinner mich an Kälte und halte mich fest, jetzt wo ich nicht bei Dir sein kann und nicht bei mir sein muss.

 

[heim][seh[stille]

3 Kommentare 3.2.07 22:43, kommentieren



Falls es Euch noch nicht aufgefallen ist - ich gehe. Ich werde wegsein, und es bleibt kein Staub, keine Erinnerung. Dass Ihr die Zeit, die noch bleibt nicht mit mir teilen wollt verletzt mich nicht mehr.

Sibirien ist schön, es ist so ruhig und friedlich hier, und alle Schlafplätze in meinem Iglu sind vergeben.
Ich puste dem Teddy die gefrorenen Fellflusen aus den Augen und sehe klar in den Spiegel.

Ich freue mich über jede Kiste die sich füllt mit dem Leben, dass ich hinter mir lasse und die wartet auf das Leben, dass ich vor mir ausrolle.
Auf diesem Teppich werden nur wenige ihre Spuren hinterlassen die es bisher taten. Ich weine nicht um Euch, die ihr nichteinmal die letzten Stunden zu schätzen wisst. Verraten wird man immer erst am letzten Abend...

Das Licht am Horizont leuchtet von den warmen Gefühlen der Menschen, die mich momentan berühren möchten, denen etwas an meiner Nähe liegt. Ich danke Euch ihr Lieben, ihr Menschen meines Herzens.

Ein besonderes Danke an die Frau, mit der alles anfing. Du wirst immer mein Alpha und Omega sein!

Ein besonderes Danke an den Jungen, der mir immer einen Regenschirm aufhält.

Ein besonderes Danke an die zwei bezaubernden Frauen mit J. Ich möchte Euch nicht mehr missen in diesem neuen Leben.

Ein besonderes Danke an die süße Dunkelhaarige für all den Kaffee und den Wein im Regen.

Ein spezielles Danke für jene, die schon so lange meinen Weg begleiten, und an jene, deren Worte mich durch ihre Tiefe bewegen.

Ihr habt mich berührt, und eine wärmende Decke will ich Euch immer sein in meinem Sibirien.

Der Rest erfriere, an seiner eigenen Belanglosigkeit....

3 Kommentare 27.2.07 20:58, kommentieren