I WANNA BE CLOSER TO THE STARS....

Archiv

Wir-war

Es ist viel Zeit vergangen, und es wird noch viel Zeit vergehen. Die Worte sind immer noch nicht zurückgekommen und ich warte.

Mein Leben und ich, wir sind uns gut. Wir berühren uns und haben wenig Platz für andere. Wir wollen nichts geben, wir wollen die Sonnenstrahlen berühren, Füllwatte in kleine Glückskatzen pressen und unser Lachen bewahren. Wir wollen uns bewegen, morgens zum Briefkasten rennen, und warten was die Zeit uns bringt.
Langsam die Fühler ausstrecken und zu manchen Menschen wieder Worte schicken, die Gefühle ausdrücken sollen, langsam sehen wohin der Weg sich weitet.
Die Ruhe und weite spüren.

Atmen.


Ich blicke offen und frei in die Zukunft, ich begrüße jene, die mich auf diesem unbekannten Weg begleiten...

Ich kann die Welt für manche von Euch nicht ändern, und ich werde mich nicht ändern. Es gibt mich nicht mehr in Klein, es gibt mich nicht als sinnstiftendes Element.
Ich bin immer nur eine Lebensbereicherung...ein Lichtfunke. Das Feuer müsst ihr selbst in Euch tragen...

2 Kommentare 16.5.07 17:52, kommentieren



Bienen, Sonnenfrauen und ein Kind der Nacht

Gestern haben sie mich erreicht - 8 Seiten voller Gefühl.
Mein Herz hat gebrannt und geschmerzt vor Sehnsucht, und ich habe tief in mir eine Kraft gefunden, die ich lange verloren glaubte.

M - ich danke Dir, mein Herz. Von Anbegin zu Anbegin der Zeit.

Auch U. hat mir ein großes Stück wiedergeschenkt, dass ich gesucht hatte und Erinnerungen verschönert, die sonst nicht einen Pfennig wert gewesen wären.

J. hingegen hat mir ein Geschenk gemacht. Einen Blick auf seine Seele.


Ich suche noch die Worte um Danke zu sagen...obwohl ich sie nicht brauche, weil ich verstanden werde. Weil ich bin!


Die harten Worte gestern mussten sein, eine Grenze gegen das eigene Selbstmitleid, eine Grenze gegen das Leid, dass man nicht braucht...


In mir eine stille Ruhe, nur gekitzelt von meiner Familie - die das darf, die anders berührt, und ein Anrecht darauf hat.
Sie kann diese Wege nicht mit mir gehen, sie laufen momentan parallel, bis sie sich wieder trennen und mein Weg deutlicher bleibt.

Im Licht sehe ich den Weg meines Herzens schon heute. Der reale Weg wird sich finden....

1 Kommentar 22.5.07 21:50, kommentieren